Vita

Sylvia Nogens

  • Jahrgang 1972
  • Gesundheitspraktikerin BfG/DGAM
    Psychologische Beratung und Prozessbegleitung
    Spezialistin für Entspannung und Vitalität
    Referentin zu psychischen Krisen rund um die Geburt
  • seit 2011 Mitglied und Mitarbeit bei Schatten und Licht e.V., Initiative peripartalerpsychische Erkrankungen
  • ehrenamtliche Leiterin der Selbsthilfegruppe Postpartale Depressionen Bonn/Rhein-Sieg
  • Begründerin und Vorstand des Vereins FRAUEN GESUNDHEIT FAMILIEN ZUKUNFT e.V., Prävention peripartaler psychischer Erkrankungen
2019
1992
  • Selbsterfahrungs- und Ausbildungsprojekt zum Atemlehrer, Zentrum für Selbsterfahrung und Meditation Rosmarie Lipp, Horhausen Westerwald
2019
1998
  • Grundstudium der Psychologie, 4 Semester, ohne Abschluss, Universität Mainz
2019
2005
  • Ausbildung in Cranio Sacraler Biodynamik, ICEK Köln
2019
2006
  • Säuglings- und Kinderkurs Cranio Sacral Arbeit, ICEK Köln
2019
2008
  • Qualifikation als Gesundheitspraktikerin in der Deutschen Gesellschaft für alternative Medizin (DGAM), Hannover
  • Ausbildung und Lehrassistenz in Intuitiver Massage, UTA Akademie Köln
2019
2009
  • Geburt meiner Tochter
2019
2010
  • Tätigkeit als selbstständige, freiberufliche Gesundheitspraktikerin (BfG/DGAM)
  • Gründung von Liquid Balance ®– Gesundheitspraxis für Entspannung und Vitalität, Neunkirchen-Seelscheid und Bonn
  • Ausbildung in Progressiver Muskelentspannung und autogenem Training, UTA Akademie Köln
2019
2011
  • Ausbildung in Frauenmassage nach Stevenson und Motha, LehrWerk Claudia A. Pfeiffer, Saarbrücken
  • Fortlaufende Ehrenamtliche Telefonberatung für Frauen in psychischen Krisensituationen rund um Schwangerschaft und Geburt
  • Gründung und fortlaufende Begleitung der Selbsthilfegruppe Postpartale Depressionen Bonn und Rhein-Sieg Kreis im Verein „Schatten und Licht e.V.“ – Psychische Krisen rund um die Geburt
  • Fortlaufende Lehrassistenz in Cranio Sacraler Biodynamik, UTA Akademie Köln
2019
2012
  • Fortlaufende Kooperation mit dem Netzwerk Frühe Hilfen der Städte Bad Honnef und Königswinter
  • Ausbildung in Systematischer Tiefengewebsmassage, UTA Akademie Köln
  • Freiberufliche Tätigkeit in der Betrieblichen Gesundheitsförderung (Vortragsleistungen, Gesundheits-Beratung, Biofeedback-Messungen und Workshops)
  • Redigierung des Buches „Postnatale Depressionen und andere psychische Probleme“ Ein Ratgeber für betroffene Frauen und Angehörige, Anke Rohde, erschienen im Verlag W. Kohlhammer 2014
2019
2013
  • Redigierung des Buches „Psychisch krank und schwanger – geht das?“ Ein Ratgeber zu Kinderwunsch, Schwangerschaft, Stillzeit und Psychopharmaka, Anke Rohde, Valenka Dorsch, Christof Schaefer, erschienen im Verlag W. Kohlhammer 2015
2019
2014
  • Fortlaufende Kooperation mit dem Netzwerk Frühe Hilfen der Stadt Bonn, Arbeitskreis „Bindung“
  • Ausbildung in Trauma-Lösung in Kontext köpertherapeutischer Arbeit, UTA Akademie Köln
  • Ausbildung zum „Sozialen Nervensystem“ nach PH.D. Stephen W. Porges – Polyvagaltheorie, UTA Akademie Köln
  • IHK Bonn Verleihung des Titels „Ausgezeichnetes Unternehmen“
  • Freiberufliche Tätigkeit als Dozentin für „Psychische Krisen rund um die Geburt“
2019
2015
  • 3-jährige Ausbildung in Traumaheilung durch Somatic Experiencing® nach Dr. Peter A. Levine, UTA Akademie Köln
  • Teilnahme am Interdisziplinären Arbeitskreis „Psychisch krank und schwanger“, Gynäkologische Psychosomatik Universitätsfrauenklinik, Bonn, Prof. Dr. med. Anke Rohde
  • Fortbildung zu Thema Bindung zwischen Mutter und Säugling, zwischen Babyblues und postnataler Depression: Die große Traurigkeit nach der Geburt ernst nehmen; Kath. Familienbildungsstätte Haus der Familie Wipperfürth, Dr. Michael Hipp
  • Teilnahme an der Tagung „Frauen-Leid und Frauen-Stärkung“ der Gynäkologischen Psychosomatik der Universitätsfrauenklinik, Bonn Prof. Dr. med. Anke Rohde
2019
2016
  • Fortlaufende Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie
  • Fortlaufende Lehrassistenz in Cranio Sacraler Psychodynamik, Michael Mokrus und Carolin T. Schallhammer, Initiative Birthday Salzburg
  • 8. Merheimer Psychiatriesymposion LVR Köln – Vater, Mutter, Kind… Elternschaft und Familie im Fokus der Psychiatrie
  • Gründung des Initiative FRAUEN GESUNDHEIT FAMILIEN ZUKUNFT – Prävention peripartaler psychischer Erkrankungen
  • Beginn und fortlaufende Durchführung der „Psychosozialen Beratung für Schwangere und Mütter in innerer Not“ in Kooperation mit der Novitas BKK Duisburg und der Gynäkologischen Psychosomatik der Universitätsfrauenklinik Bonn
2019
2017
  • Entwicklung eines Projektes zur Prävention psychischer Erkrankungen
  • Teilnahme an der Marcé Tagung, KNU Nürnberg „Mutter-Kind-Behandlung im Fokus vielfältiger Disziplinen“
  • Teilnahme am Hebammenforum der RehaNova Köln Merheim
    „Psychische Erkrankungen in der Schwangerschaft und in der Zeit danach“, Kliniken der Stadt Köln gGmbH, Frauenklinik Köln-Holweide, Gynäkologie, Geburtshilfe, Perinatal Zentrum, Prof. Dr. Werner Neuhaus
  • Gründung des Vereins FRAUEN GESUNDHEIT FAMLILIEN ZUKUNFT e.V. – Geschäftsführende Vorständin
2019
2018
  • Fortlaufende 2-jähriger Ausbildung in Heilung von Entwicklungstrauma – Das NeuroAffektive Beziehungsmodell NARM® nach Dr. Laurence Heller, UTA Akademie Köln
  • Teilnahme und Vortrag auf der 47. Jahrestagung der DGPFG e.V., Kontroversen und Gewissheiten in der psychosomatischen Frauenheilkunde
    Gruppenarbeit zu: Peripartalen Psychischen Erkrankungen: Herausforderung und interdisziplinäre Bewältigung,
    Eigener Vortrag zur: „Psychosozialen Beratungssprechstunde für Schwangere und Mütter in innerer Not – Gemeinsam neue Wege gehen, oder Anlass zum Umdenken in Zuständigkeiten?“
  • Teilnahme am 1. Fachtag Frühe Hilfen 2018 der Jugendämter des rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreises „Zusammenarbeit zwischen Kinder- und Jugendhilfe und Gesundheitswesen fördern“
2019
2014
  • HFZ Hebammenfortbildungszentrum der Hebammenschule Duisburg am Evangelischen Krankenhaus Bethesda, Duisburg Tagesschulung „Psychische Erkrankungen im Wochenbett“
2019
2015
  • Universitätsklinikum Münster, Hebammenschule:
    Tagesschulung „Psychische Erkrankungen im Wochenbett“ im Rahmen der Prüfungsvorbereitung der Hebammenschülerinnen zur Prüfung im Jahr 2015
  • Hochschule für Gesundheit, Department für Angewandte Gesundheitswissenschaften, Studienbereich Hebammenkunde, Bochum Expertinnen Gespräch – „Psychische Komplikationen im Wochenbett“
  • DRK Borken, Welcome Koordination:
    Schulung der Ehrenamtlichen „Depressionen nach der Schwangerschaft“
  • St. Clemens Hospital Oberhausen, Kongress zur Interdisziplinären Kommunikation in der Geburtshilfe, Mülheim a. d. Ruhr:
    Vortrag: „Wie sag‘ ich‘s meiner Wöchnerin?“
2019
2016
  • Der Paritätische NRW Wuppertal:
    Schulung „Peripartale psychische Erkrankungen“ für die psychosozialen Beraterinnen im Arbeitskreis „Schwangerschaftskonfliktberatung und Sexuelle Bildung“
  • Familienzentrum Jabachkindergarten Informationsveranstaltung und Austausch im Rahmen des Eltern-Kind-Cafés
  • HFZ Hebammenfortbildungszentrum der Hebammenschule Duisburg am Evangelischen Krankenhaus Bethesda, Duisburg:
    Tagesschulung „Psychische Erkrankungen im Wochenbett“
  • Trageschule Hamburg-Köln; Artemisa Heilpraktiker Schule Bonn:
    Tagesschulung „Psychische Erkrankungen im Wochenbett“
2019
2017
  • Hauptversammlung Schatten und Licht e.V. Workshop:
    „Wie wir werden, die wir sind“: Eine Kurzreise durch Neurobiologie und Psyche oder: „Wie schlichte Gehirnbesitzer zu schlauen Gehirnbenutzern werden können!“
  • Fachberatung Bundesstadt Bonn, Amt für Kinder, Jugend und Familie:
    Fortbildung für die päd. Fachkräfte der Kindergärten und Kindertagesstätten der Stadt Bonn „Psychisch Krisen rund um die Geburt“
  • Bundesstadt Bonn, Volkshochschule ein offenes Angebot für alle:
    „Psychische Krisen rund um die Geburt“
  • Kath. Familienbildungsstätte Rheine:
    Tagesschulung „Depressionen rund um die Geburt“
  • Universitätsklinikum Bonn, Bildungszentrum / Hebammenschule:
    „Psychische Krisen rund um die Geburt – Klientenzentrierte Beratung bei psychischen Belastungsreaktionen“
  • Landesverband der Hebammen NRW:
    Vortrag auf dem Treffen der Ausbildungsstätten des Landesverbandes in Dortmund: „Umgang mit psychisch vorbelasteten Hebammenschülerinnen im Ausbildungskontext“
  • Landesverband der Hebammen NRW:
    Fachtag der Hebammen in Familien mit besonderer Problemlage, Dortmund „Psychische Erkrankungen der Mutter und Auswirkungen auf das Kind, Pathophysiologie, Schwerpunkt Mutter-Kind-Interaktion“
  • Universitätsklinikum Bonn Bildungszentrum / Hebammenschule:
    „Psychische Krisen rund um die Geburt – Entstehung, Arten und Hilfeformen“
2019
2018
  • HFZ Hebammenfortbildungszentrum der Hebammenschule Duisburg am Evangelischen Krankenhaus Bethesda, Duisburg:
    Tagesschulung „Kompetenztraining für Hebammen: Sicherer Umgang mit psychisch kranken Schwangeren und Wöchnerinnen“
  • DGPFG Kongress Berlin: Kurzvortrag:
    „Die psychosoziale Beratungssprechstunde für Schwangere und Mütter in innerer Not“
  • HFZ Hebammenfortbildungszentrum der Hebammenschule Duisburg am Evangelischen Krankenhaus Bethesda, Duisburg:
    Tagesschulung „Psychische Erkrankungen im Wochenbett“
  • Fachberatung Bundesstadt Bonn, Amt für Kinder, Jugend und Familie:
    Fortbildung für die päd. Fachkräfte der Kindergärten und Kindertagesstätten der Stadt Bonn „Mütterliche psychisch Krisen rund um die Geburt und deren mögliche Auswirkungen auf das Kind“
  • Hebammenverband NRW, Landestagung Münster:
    Workshop: „Psychische Krankheiten rund um die Geburt als Chance verstehen“
    Workshop: „Hebammen als Dauer-Power-Frauen? – Ein sachlicher, ermutigender Blick auf den Umgang mit der eigenen Berufsbelastung“